* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     my philosphies...

* Freunde
    soulheart
    - mehr Freunde






I hate my life...

was kann man tun, wenn der großen liebe plötzlich einfällt, dass sie eigentlich keine beziehung haben will? nicht nur, dass es für sie nur negative aspekte daran gibt, da liebe sowieso ein arschloch ist, dass einem immer nur weh tut und doch nie ewig hält, nein, eine beziehung gibt ihr anscheinend garnichts, was sie nicht auch von ihrer familie oder ihren freunden haben kann. ich meine sowas kann man doch nach n paar wochen sagen, vielleicht auch noch nach zwei monaten, aber nach sechs? wie kann man da plötzlich von einem tag auf den anderen so einen sinneswandel vollziehen? und mir dann noch sagen, dass sie eigentlich von anfang an so gedacht hat?! ich mein wie alt ist die frau? sind wir im kindergarten? vorallem sich dann rausreden zu wollen, es läge am altersunterschied und daran, dass ich nächstes jahr vermutlich mein studium beginnen werde. ich mein ich kann verstehen, dass sie nach 5 jahren beziehung mit ihrem ex nicht gerade die beste einstellungen zu studenten und beziehung hat, aber ist das ein grund einer neuen beziehung nicht einmal eine faire chance zu geben? zumal wir nie streit hatten, wegen irgendwas, höchstens mal ne meinungsverschiedenheit aber ohne ewige zofferei. dann meinte sie es wäre wegen ihrer zukunft, weil sie mit mir ja nie kinder haben könnte, da sie ja schon viel zu alt dafür wär, wenn ich mitm studium fertig bin, aber ich weiss ned was sie sich vorstellt, dass ich zehn jahre lang studier? und was für ein scheiss argument, dass man mit 31 oder 32 schon zu alt wär für kinder...sowas entsteht doch aus liebe für einen anderen menschen und weil man gerne mit diesem menschen ein kind haben will und ned weils einem grad dann in die lebensplanung passt! desweiteren stresst sie meine "arbeitszeiten" wobei es sich da genau um einen tag, bzw. eine nacht in der woche handelt, nämlich den samstag und klar kann ich verstehen, dass sie auch gerne mal an nem freien wochenende auch einen gemütlichen samstag abend mit mir verbringen will aber das lässt sich ja einrichten, das ist kein problem, genauso wie es kein problem ist mich sonntag morgens um 9 oder 10 ausm bett zu schmeissen nach 3-4 stunden schlaf, damit man auch sonntags was unternehmen kann, aber das will sie ja dann auch nicht, weil der körper ja den schlaf brauch und sie ned will, dass ich daran draufgeh irgendwann. aber meine güte, was soll das? das ist dann einmal in zwei wochen so und nicht jeden verdammten tag, dass ich dann ein klein wenig schlafmangel hab. mal ganz davon abgesehen, dass ich ihre arbeitszeiten ja auch akzeptieren muss, egal ob am wochenende oder an feiertagen, es ist einfach so und fertig, nur hab ich damit ein weitaus geringeres problem als sie. und dann immer ihr blödes argument vonwegen ich sei noch so jung und könnte noch so viel mit meiner zeit anfangen, wenn ich das schon höre könnte ich kotzen, ich mein klar hab ich vielleicht noch nicht so viel verantwortung zu tragen wie andere menschen oder hab mehr freizeit und freiheiten als später, aber was solls? ich finde nicht, dass ich auf irgendwas verzichten muss nur um mit ihr zusammen sein zu können, außerdem kann man sich das ja auch nicht aussuchen in wen man sich verliebt und zu welchem zeitpunkt...jedenfalls weiss sie im moment nicht was sie will, ob sie mit mir zusammen sein will oder nicht, sie hat keine ahnung. deshalb bekomme ich auch sms von ihr in denen sie mir schreibt wie sehr ich ihr fehle und sie mich vermisst, wenn ich nicht bei ihr bin, wenn ich dann aber bei ihr bin, ist sie total distanziert und abweisend, also das totale gegenteil, da soll doch mal einer schlau draus werden! überhaupt ist sie ja der felsenfesten überzeugung, dass beziehung und liebe nur negative aspekte hat, aber wieso zur hölle will sie dann auch ned schluss machen? ich mein klar wär das schlimm und ich will das nicht, aber dann müsste man das ganze einfach nur verarbeiten, statt dieses ewige hin und her zu ertragen, denn das geht richtig an die substanz. das macht mich total fertig, die ganze situation, ich kann nicht mehr richtig schlafen, nicht mehr richtig essen und überhaupt ist mein leben einfach nicht mehr dasselbe, alles ist aus den fugen geraten. aber das schlimmste an der sache ist diese ungewissheit, man weiss nie ob es nicht im nächsten moment vorbei sein kann und ich weiss auch nicht wie ich mich verhalten soll, kann ich ihr ne sms schreiben oder bedrängt sie das zu sehr, kann ich zu ihr fahren oder nervt sie das, kann ich sie umarmen oder ist ihr das zu dicht, kann ich bleiben oder will sie lieber ihre ruhe haben??????? fragen über fragen auf die es keine richtigen antworten gibt, egal wie ich es mache, es ist immer falsch. genauso wie diese ganze beziehungsscheisse im allgemeinen, wenn man sich bemüht, wenn man wirklich alles für seine freundin tun würde, auf kompromisse eingeht, sich selber auch mal zurück nimmt, bringts nichts. ist man ein egoistisches arschloch ist es auch nicht recht, versucht man einen mittelweg zu finden, ist es nie genug, egal was man(n) tut. also was wollt ihr frauen denn bitte von uns? mag sein, dass sich da viele keinen kopf drüber machen, aber es gibt nunmal auch männer die sich mit dem thema beschäftigen und nicht einfach unüberlegt handeln. vielen frauen ist das vielleicht garnicht bewusst wie viele gedanken sich mancher mann macht bevor er etwas sagt oder tut, aber es ist ja sowieso egal, denn nie kann man etwas richtig machen...aber es ist einfach frustrierend wenn es weder vor noch zurück geht, ich mein klar, sie macht es sich auch nicht einfach, sonst hätte sie auch einfach schluss machen können, aber es ist trotzdem schwer für mich. nichts desto trotz werde ich um diese beziehung kämpfen, das hab ich ihr auch gesagt, sie bedeutet mir einfach viel zu viel, als dass ich so einfach kampflos aufgeben könnte und schlicht sagen könnte es interessiert mich nicht mehr. und wenn ich tausend andere haben könnte, egal, denn ich will nur sie...
3.5.09 07:34


Muss Liebe schön sein...!?

Naja zumindest sagt man das doch so oder? aber irgendwie hat eben auch die liebe ihre schlechten seiten, so zum beispiel streits. ich weis auch nicht...seit über 4 monaten bin ich jetzt mit einer frau zusammen, die ich über alles liebe und eigentlich läuft auch alles perfekt und ich kann nicht klagen...bis gestern abend. wie nahezu jedenn dienstag waren wir zusammen in unserer stamm-disko und eigentlich war alles in ordnung, gut sie war etwas genervt, weil ich am abend wiedermal bei einem thema recht hatte und sie nicht, ist ja auch egal. jedenfalls hat der abend eigentlich ganz gut angefangen, auch wenn meine stimmung etwas getrübt wurde, nachdem ich gesehen hab, dass wieder der kerl da war, der sie seit monaten jetzt schon immer mal wieder anbaggert. aber sie sagt sie würden nur reden, das glaub ich ihr auch, das ist garnicht der punkt, schließlich vertrau ich ihr ja. aber irgendwann wollten wir eine rauchen gehen und auf dem weg dorthin hab ich mich kurz mit einer kollegin von mir unterhalten, sie sollte mir "von jemandem" ausrichten, dass sie mich anmachen solle und mir sagen, meine freundin würde nicht zu mir passen...so, da sie jetzt den ganzen abend bei besagtem kerl saß und sich mit ihm unterhalten hat, muss man kein genie sein um zu wissen, dass es von ihm kam. jedenfalls war sie seitdem total komisch zu mir, wir haben kaum mehr miteinander geredet seitdem und gesehen haben wir uns auch nicht mehr viel an dem abend. sogar zum rauchen ist sie alleine gegangen, gut, das hab ich auch getan nachdem ich schon miese laune hatte wegen dem typ, ich hab einfach kurz ruhe gebraucht. aber sie hat kein wort mehr gesagt, selbst ein kleiner kuss war ihr schon zu viel...ich hab sie zwar ein paar mal gefragt was mit ihr los sei aber natürlich war die antwort nur nix. zu hause dann lagen wir im bett und plötzlich steht sie auf, nimmt die decke mit, geht raus und meint nur: es kotzt sie alles an. den rest der nacht hat sie aufm sofa verbracht. heute morgen hat sie mich auch nicht wie üblich geweckt und tschüss gesagt, sie ist einfach gegangen, genauso wie sie nur kurz hallo gesagt hat als sie wiederkam. seitdem haben wir immernoch nicht miteinander gesprochen. ich wollte und konnte es einfach nicht. ich mein ich hab ihr gestern nichts, absolut garnichts getan, ich war nicht mal motzig oder sowas. die tatsache, dass ich nicht weis, was mit ihr los ist und dazu noch, dass sie so scheisse drauf ist macht mich total wütend, ich mein selbst wenn gestern was war, dann kann ich doch nichts dafür, was soll das also? sie hat eigentlich kein recht sauer zu sein und ich weiss einfach nicht wie ich die situation am besten angehen soll, schließlich will ich auch nicht, dass meine emotionen mit mir durchgehen und ich irgendwas sag, das ich später vielleicht bereuen würde. ich mein ich unterstell ihr ja nichts, aber möglicherweise war ja was mit dem typen und sie wills mir nicht sagen aus angst vor meiner reaktion oder so, was jetzt nicht heißt, dass sie irgendwas zu befürchten hätte, ich würde ihr nie was antun oder so. aber diese ungewissheit macht mich einfach fertig...und ich schwöre bei goth, wenn dieser typ nicht bald mit diesem scheiss aufhört, dann bekommt so dermaßen eine in die fresse von mir, der regt mich so auf, das glaubt mir kein mensch!!! nya, letztendlich weiss ich einfach nicht was ich machen soll, ich will ja schließlich auch keinen mega streit anfangen aber um das zu klären, muss ich einfach wissen was mit ihr los ist. vielleicht sollte ich einfach gehen, damit ich meine ruhe hab, aber das gibt ihr dann nur erstrecht einen grund sauer zu sein und das will ich ihr nicht gönnen. ich will ja nachher nicht wieder hinstehen müssen und mich für ne situation entschuldigen, an der sie eigentlich schuld trägt. ich bin so sauer im moment, am liebsten würde ich irgendwas zerstören um meinen frust raus zu lassen, ich spür förmlich wie es in mir kocht...im moment schläft sie und ich hab noch etwas zeit mir zu überlegen wie ich es aus ihr heraus bekomm, was mit ihr los ist, vielleicht sollte ich sie einfach direkt fragen was sie denn für ein problem hat. ich mein wenn ich ihr was getan haben sollte oder sie ihre ruhe will oder keinen bock auf mich hat, dann soll sie es einfach sagen, damit kann ich dann wenigstens was anfangen aber dieses schweigen macht mich fertig und kotzt mich an, wieso sind frauen so? und mir soll nochmal eine sagen, männer würden sich keine gedanken machen, denn das tun sie, manchmal sogar mehr als manche frau...
25.2.09 11:47


Alone...

...und wiedermal was neues aus meinem kleinen und unbedeutenden leben. eigentlich muss ich sagen geht es mir objektiv betrachtet ganz gut, ich hab in den ferien verdammt viel gearbeitet und kann mir jetzt mein tattoo-wunsch erfüllen, was sich auch in n paar wochen verwirklichen wird, meine einspannung als dj in meiner stamm-diskothek geht ebenfalls mit großen schritten vorran und weitet sich immer weiter aus. und auch sonst hab ich bei anderen jobs genug geld verdient um mir meine traum-schuhe zu bestellen, was ich auch heute getan hab, hab n tolles konzert gesehen vorletzte woche, werd bald wieder n tolles konzert sehen von einer meiner neuen lieblingsbands jesus on extasy und eigentlich ist alles prima, wäre da nicht, ja wäre da nicht ein mensch der mir so verdammt viel kopf zerbrechen bereitet...die rede ist von einem wunderbaren menschen, den ich schon fast drei jahre lang kenne und mit der ich auch schon eine beziehung hatte über die ich ziemlich am anfang meines blogs öfters geschrieben habe. auf jeden fall war sie zu besuch bei mir, vor eben zwei wochen und wir waren zusammen auf diesem mega-konzert. wir hatten riesen-spass und wir haben uns einfach gigantisch gut verstanden einfach weil wir in so vielen dingen gleich oder sehr ähnlich sind. über die zeit wurden wir ja auch mit die allerbesten freunde, wir können wirklich über alles reden ohne einschränkungen. so weit so gut, zumindest die erste nacht verlief nach stundenlangen gesprächen über alles mögliche ziemlich ruhig. am zweiten tag ihres besuchs wollten wir dann einfach etwas entspannen und waren lange am pc, haben dvds geschaut und da kam was kommen musste und wir eigentlich beide vorher schon wussten...wir kamen uns näher und haben uns geküsst. das klingt jetzt weniger schlimm oder spektakulär, solang man nicht weis, dass wir uns über zwei jahre lang nicht gesehen haben und sie eigentlich glücklich in einer beziehung seit fast einem jahr ist. nunja, auf jeden fall war sie zunächst verwirrt über die ganze situation und das wars dann auch erstmal, wir haben für den rest des abends dvds geschaut und mehr nicht. um ein uhr morgens sind wir dann ins bett gegangen und...nya...es ist einfach passiert. ich hab keine ahnung wie lange das ging aber wir haben uns erst ewig geküsst und schließlich auch miteinander geschlafen...unglaublich eigentlich aber nach über zwei jahren waren immernoch gefühle zwischen uns beiden wie damals, als wär nie irgendwas zwischen uns gestanden...als wären wir wieder vereint, wie damals...wie gesagt das ganze ist eben so problematisch durch ihren freund. den tag darauf war sie etwas nachdenklich und wir haben vereinbart, dass wir ab sofort abstand voneinander halten sollten was sowas angeht. also verlief der dritte tag auch recht ruhig, bis wir dann abends zusammen weggegangen sind und natürlich alkohol konsumiert haben. ich mein ich vertrag ja wirklich einiges, aber sie eben nicht, nach vier oder fünf doppelten tequila wars bei ihr dann auch vorbei, also haben wir den rest des abends mehr draussen als drinnen verbracht und davor hatte sie schon wieder angefangen die nähe zu mir zu suchen und so haben wir uns auch immer wieder geküsst obwohl sie vorher strikt gesagt hat, sie will das nicht, aber in dem moment schien es ihr egal zu sein. bei dem pegel ist sie zuhause natürlich sofort eingeschlafen und war weg. am nächsten morgen haben wir uns aber trotzdem wieder geküsst, bis ich sie schließlich zum bahnhof gebracht hatte und sie verabschiedet hatte. immernoch hundemüde von der vergangenen nacht bin ich dann wieder heim und wurde verdammt traurig. anfangs dachte ich nicht, dass da irgendwie mehr als sexuelle spannungen zwischen uns waren, aber ich hatte mich getäuscht...ich hab mich wieder total in sie verliebt und sie sich teilweise auch in mich...das schlimme an der sache ist für mich eben nur, dass sie mittlerweile die entscheidung getroffen hat mit ihrem freund zusammen zu bleiben, was ich auch irgendwo verstehen kann. andererseits versteh ich widerum nicht, wie man mit jemandem zusammen sein kann und behaupten kann glücklich zu sein und ihn zu lieben, wenn man ganz freiwillig mit dem ex geschlafen hat und es auch noch toll fand und sich wünscht das nochmal zu haben aber ohne schlechtes gewissen im hinterkopf. das sind irgendwie dinge, die ich nicht verstehe und sich meiner meinung nach widersprechen. aber letztlich kann ich garnichts tun sondern muss es akzeptieren wie es ist...manchmal hasse ich mich dafür, dass ich überhaupt gefühle für andere menschen entwickele. ich mein es war bisher alles umsonst, meine letzte beziehung war ebenfalls ein reinfall und das nicht zu knapp, dann verlieb ich mich wieder in sie obwohl ich genau weis, dass ich sie nicht haben kann, zumindest im moment nicht...ich weis noch nicht wie sich das alles entwickeln wird, ich weis nur, dass wir uns in knapp zwei wochen wiedersehen werden und ich mir erst dort gedanken drüber machen werde wie ich mir das eigentlich vorstelle. aber ich kann nicht anders, ich bin bestimmt der letzte mensch, der sich in eine beziehung drängt, aber ich will...muss sie wieder sehen, ich muss es einfach...ich kann meine gefühle für diesen menschen überhaupt nicht in worte fassen, es ist einfach so unbeschreiblich und ich hab damit auch gemerkt, dass ich nach ihr nie wieder jemanden so sehr geliebt habe wie sie. zwischen uns stimmt einfach so vieles und wir verstehen uns so unglaublich gut, das gibt es glaube ich nur einmal im leben. ich würde ihr so gerne jede minute sagen wie sehr ich sie liebe, alles an ihr...ihr langes haar, ihre grünen augen in denen ich mich verlieren kann, ihr lächeln, das in mir die sonne aufgehen lässt, ihre nähe, die mir geborgenheit gibt, ihre umarmung, der mir sicherheit gibt, ihr kuss der mich dahinschmelzen lässt, ihre haut an die ich mich den ganzen tag drücken könnte, ihr charakter, ihre liebe...ich liebe sie so bedingungslos, das hab ich selbst noch nie bei einem menschen erlebt. ich denke mir wird das erst heute abend richtig bewusst, die letzten tage hatte ich kaum zeit zum nachdenken, weil ich den halben tag verschlafen hab und den rest unterwegs war. ich wünschte ich könnte aufhören sie zu lieben, einfach damit dieses leiden endlich ein ende hat, ich kann langsam nicht mehr, das macht mich alles irgendwie total fertig. in einem moment bin ich total happy und im näxten will ich am liebsten sterben...es ist schon komisch wie ein einziger teil des lebens einen alle anderen vergessen lässt und solch einen einfluss auf die stimmung hat. wie gesagt, eigentlich kann ich mich wirklich nicht beschweren was mein leben im moment angeht, aber was nutzt einem das alles wenn man niemanden an seiner seite hat mit dem man diese freude teilen kann? was nutzt einem alles geld der welt, alle materiellen dinge? was nutzen einem freunde, erfolgserlebnisse, wenn man am ende doch allein bleibt? ich weis es nicht...ich weis nur, dass es im moment einfach verdammt weh tut...und ich will es nicht wahrhaben, dass ich sie nicht haben kann...ich werde um sie kämpfen und alles tun was in meiner macht liegt wenn ich sie wieder sehe, vielleicht ist es meine letzte chance sie wieder zu bekommen...
22.8.08 01:14


Mal wieder ein Grund zum depressiv sein...

Hab hier schon wieder lange zeit nix mehr geschrieben gehabt, einfach weils nix groß gab was ich mir von der seele schreiben wollte, aber jetzt ist es mal wieder soweit und es gibt da etwas, das mich sehr bedrückt. Seit Mittwoch bin ich wieder Single und kein Stück glücklich darüber, es ist irgendwie unvorstellbar nach 14 monaten beziehung plötzlich wieder allein durchs leben zu gehen, klar hat es auch seine vorteile, aber die weis ich momentan noch nicht zu schätzen. aber am meisten zu schaffen macht mir eigentlich die art und weise wie es passiert ist...meine beziehung mit meiner ex-freundin war oft nicht ganz so einfach wie man sich das wünschen würde und wir hatten auch recht oft streit und stress miteinander, teilweise wegen mir aber meistens wegen ihr. sie war eine der eifersüchtigsten personen die ich in meinem doch kurzen leben kennengelernt hab, so wurde sie gleich schon sauer wenn ich mich auch nur mit einem anderen weiblichen wesen unterhalten hab, auch wenn es langjährige freundinen von mir waren, was ja total schwachsinnig ist. auf jeden fall ging das eine ganze weile so...bis sie diesen kerl kennengelernt hat, der nun daran schuld ist, dass unsere beziehung in die brüche gegangen ist...als sie ihn kennenlernte hab ich gleich gemerkt, dass sie ihn gut leiden kann und ein paar tage später kam sie dann auch zu mir und meinte sie hätte sich in ihn verknallt. da sie freitags wenn wir zusammen weg gegangen sind den ganzen abend nur mit dem typ gequatscht hat und sich kaum noch für mich interessiert hat, hab ich dann letzte woche sonntag meine konsequenz daraus gezogen und unsere beziehung beendet, da ich es einfach ned ertragen wollte, dass sie sich immer weiter abwendet. das hat sie so dermasen geschockt, dass sie in tränen ausgebrochen ist und total am ende war. sie hat mich angefleht, dass wir es nochmal versuchen sollen, vorallem weil sie ja garnix von dem typ will und da ich sie liebe wollte ich uns noch eine chance geben und somit waren wir mittwochs wieder zusammen. am kommenden freitag wieder genau dasselbe spiel, sie war den ganzen abend an dem typen dran und hat sich kaum sehen lassen. die näxten tage waren alles andere als einfach und dann kam sie mit dem für mich größten schock in unserer beziehung um die ecke. dienstags hab ich sie angerufen und gefragt ob sie heute zeit hat, da dienstag unter der woche der einzige tag ist an dem wir uns sehen können, bedingt durch schule eben. und sie meinte, nein sie fährt zu dem typ um sich n film anzuschauen. schlussendlich war sie an diesem dienstag bis halb eins nachts bei ihm und ist dann erst nach hause. mir war eigentlich an dem tag schon klar, dass es das eigentlich gewesen sein muss und mittwoch dann kam sie auch und hat unsere beziehung beendet, sie meinte sie hätte keinen bock mehr auf all diesen mist und es würde keinen sinn mehr machen unsere beziehung weiterzuführen. auf meine frage, warum es ihr letzte woche dann so wichtig gewesen ist wieder mit mir zusammen zu sein meinte sie dann, dass ihr klar geworden ist, dass sie mich nicht mehr liebt und nur noch aus gewohnheit mit mir zusammen war und es sich einfach nicht ohne mich vorstellen konnte. nya, auf jeden fall ging es mir demenstprechend richtig scheisse, war voll fertig und gut gings mir an dem tag ohnehin schon ned weil ich morgens n halben kreislaufkollaps hatte. nya auf jeden fall, meinte sie dann noch, ihr würds auch ned gut gehen und hat irgendwie gehofft ich hätte mitleid mit ihr, aber wie soll ich mitleid mit ihr haben wenn sie gerade unsere beziehung beendet hat? manchmal weis ich wirklich nicht was im kopf dieser frau vorgeht. auf jeden fall wurde es donnerstag für mich richtig schlimm...die ganze woche war schon beschissen, weil sonntags der todestag meines onkels war, montags hab ich musik-klausur versaut, dienstags war sie bei dem typ, mittwochs mein kreislaufkollaps und das ende der beziehung, inklusive ner miesen mathe-klausur, donnerstags hätte ich den ganzen tag nur heulen können, haben in deutsch ne reportage gelesen über freitod und sowas geht mir sowieso immer sehr nahe, mittags dann der nervenzusammenbruch, war nur noch am heulen und wollt einfach ned mehr, ich war so am ende...und essen kann ich seitdem auch nix mehr, hab schon 5 kilo abgenommen und wieg nur noch 67 kg auf 1,83 m. dann freitag, mittags schreibt sie mich an und meint sie würde mich vermissen und es sei ne scheiss situation, sie wollte mir nie so weh tun und sie fühlt sich so, als wär es ne falsche entscheidung gewesen unsere beziehung zu beenden, vorallem weil es ihr nicht besser gehen würde, jetzt wo sie nicht mehr mit mir zusammen ist, im gegenteil, jetzt wo ich nicht mehr da sei, würde ihr erst auffallen, wie sehr ich ihr fehl...nya, all dieses gelaber konnte ich nicht ernst nehmen, weil sie mittwochs ner freundin geschrieben hatte, dass sie sich in den kerl verliebt hätte und am liebsten was mit ihm anfangen würde. wie ernst gemeint können dann ihre worte von gestern gewesen sein? sie meinte auch, es könnte sein, dass sie mich immernoch liebt, aber sie würde es erst wissen, wenn es ihr nach zwei wochen immernoch mies gehen würde...auf jeden fall bin ich gestern abend wieder in unsere stamm-diskothek gegangen, wie eben jede woche, wollte vorher noch bei ihr vorbei um meine sachen zu holen, aber ich habs einfach ned geschafft, war eh schon voll fertig an dem tag, also hab ichs gelassen. abends als ich dann dort war, dachte ich wirklich, dass es schwerer sein würde dort zu sein ohne sie, vorallem weil es das in den letzten 14 monaten eigentlich nur 2-3 mal gab. hab dann nen schönen abend gehabt und mit meinem cousin, der geschäftsführer dort ist, eine flasche wein nieder gemacht und hatte meinen spass. doch dann kam was kommen musste, sie tauchte später noch auf und ab dem moment als ich sie gesehen hab wollte ich nur noch sterben, wär mir ned so schlecht gewesen von der vielen flüssigkeit in meinem magen hätte ich wohl noch einiges mehr getrunken aber so blieb es dann nur noch bei einem doppelten bacardi und nem vierfachen jack daniels. wieder daheim angekommen konnt ich dann auch einfach nicht mehr und dann ist passiert, wovon ich gehofft hab, dass es das nicht tut......aber ich konnte nicht anders, als wieder mein messer zu nehmen und den seelischen schmerz mit körperlichem schmerz vergessen....heute gehts mir auch nicht viel besser, ich hab gerde mal n halbes croissant geschafft, wenn ich nur ans essen denk wird mir schon schlecht. zum glück bin ich bald allein daheim, weil meine ma noch was vorhat. ich denke ich geh heut abend wieder weg, auf jeden fall besser als depressiv zu hause zu sitzen und wer weis was anstellen...außerdem seh ich dann wieder andere gesichter und hör wieder musik die mir gefällt, hoff das bringt mich auf andere gedanken, wir werden sehen...
21.6.08 14:48


Beziehungen...

...nunja, momentan befinde ich mich mal wieder in einem ziemlichen tief, verursacht durch mehrere faktoren. als erstes wäre da wohl der stress in der schule zu nennen dem ich mich langsam nicht mehr gewachsen fühle, ich weis garnicht wie ich das abitur schaffen soll und auch sonst was anderes in meinem leben, überhaupt hab ich momentan das gefühl, das so garnix in meinem leben so funktioniert wie ich das gerne hätte. der tod von jackson vorletzte woche und die jährung des selbstmordes meiner ex-freundin sind da nur ein paar beispiele. paar, das ist wohl die größte meiner derzeitigen sorgen, meine beziehung. ich weis nicht, ich dachte immer ich würde in einer beziehung richtig aufgehen und hätte in meinem partner auch eine wundervolle person gefunden aber irgendwie stellt sich das ganze als irrtum raus. ich fühle mich so verdammt unwohl in der beziehung, ich meine für mich gibt es kaum noch positive dinge die ich nennen könnte, so traurig das auch klingen mag...aber auch das hat wiederum viele gründe, das ganze fängt schon damit an, dass ich das gefühl hab, dass sie sich nicht wirklich für mich als menschen interessiert und mir nie wirklich zuhört wenns um meine probleme oder belange geht, dann diese ständige zickerei, ich habs satt mich immer dumm anmachen lassen zu müssen aber wehe dem man ist selber mal so drauf oder ist eingeschnappt, dann ist man ja gleich die mimose oder sowas. ich finds verdammt uznfair von ihr, dass sie alles immer nur aus ihrer sicht sieht und denkt sie könnte sich alles erlauben und gleich total austicken wenn nicht alles genau so läuft wie sie das will. überhaupt muss sowieso alles immer nach ihrem kopf gehen sonst ist sie ja gleich eingeschnappt und zu tiefst beleidigt. es ist schon so viel vorgefallen in den letzten wochen, dass ich wirklich nicht mehr weis wie lange das noch geht. ich meine grundsätzliche dinge wie miteinander reden um probleme zu lösen oder um an der beziehung zu arbeiten schlagen ja schon fehl, beziehungsweise ist sie genervt von diesen ewigen diskussionen und geprächen, ergo hat sie null interesse daran etwas an der situation zu ändern, weils ihr eigentlich vollkommen egal ist wie ich mich dabei fühl und wie es mir geht, hauotsache für sie stimmt alles, das ist wichtig, mehr nicht. man könnte also schon sagen, dass sie ne richtige egoistin ist und das ist etwas womit ich garnix anfangen kann. ganz zu schweigen von den vielen kompromissen die ich für sie eingeh, dinge bei denen ich zurücksteck zu ihren gunsten, aber das sieht sie als selbstverständlich an, dass das aber ein großer einschnitt in mein persönlichen freiraum ist sieht sie natürlich nicht. wie auch, sie interessiert sich ja sowieso nicht für meine gefühle. aber es fehlt mir einfach mal wieder einen tag ohne verpflichtungen zu haben, einen tag an dem ich machen kann was ich will und wie ich es will ohne dauernd ein schlechtes gewissen zu haben, dass ich sie verärgern könnte. sie kann es ja noch nicht einmal verstehen, dass es für mich persönlich wichtig ist samstags in die rofa zu gehen, das ist ihr egal, sie sieht nur, dass mir die rofa wichtiger ist als sie, dass wir uns aber seit 4 tagen nahezu ununterbrochen gesehen haben ist dann natürlich nebensächlich und zählt nichts. überhaupt wenn sie sauer ist kommt sie mir gleich mit dem argument ich solle doch schluss machen und mir eine andere suchen...früher hab ich immer gesagt sie spinnt, denn wieso sonst sollte ich solange mit ihr zusammen sein wenn mir garnichts an ihr liegt, aber mittlerweile erwäge ich diesen schritt gedanklich immer öfter, ja, ich wünsche es mir manchmal sogar regelrecht wieder single zu sein und einfach keinen verpflichtungen nachgehen zu müssen. das bringt mich aber gleich schon wieder zum nächsten punkt, denn vertrauen mir gegenüber sucht man in unserer beziehung ebenfalls vergeblich, genauso wie verständnis und das erwähnte interesse an meiner person. natürlich kann ich verstehen, dass sie eifersüchtig ist aber meine güte, es ist ja wirklich nicht so, dass ich permanent von irgendwem angemacht werde und sie sollte mich inzwischen auch besser kennen um zu wissen, dass ich sie nie betrügen würde oder einfach so sitzen lassen würde. aber sie kapiert es irgendwie nicht, dass ich keiner bin der den partner sofort wechselt wenn er die chance auf was "besseres" hat. ansich ist eifersucht ja nichts schlimmes nur wenn es so ins extreme geht wie bei ihr, dann nervt es mich tierisch, schließlich möchte ich mich auch gerne mal wieder mit meinen normalen freundinen und bekanntinen länger als 10 sekunden unterhalten können ohne danach gleich wieder angezickt zu werden. ich mein hallo, nur weil ich mich mit jemand länger und gut unterhalte heißt das doch nicht gleich, dass ich mit dieser person was anfangen will. diese kindische und unreife denkensweise strapaziert meine nerven, meine geduld und mein gemüt ungemein, mir fällt es richtig schwer noch fröhlich in ihrer umgebung zu sein, denn alles was ich mache oder sage ist sowieso falsch und gibt ihr nur einen weiteren grund zum rumzicken. überhaupt ist nie etwas zufriedenstellend für sie, egal wie oft und wie lang wir uns in der woche sehen, es genügt ihr immernoch nicht. klar ist es schön mit seinem partner zeit zu verbringen aber man muss es eben auch nicht übertreiben...vorallem wenn man zusammen kaum noch spass hat, denn scherze und witze fallen sowieso flach, da sie alles sofort persönlich nimmt und zu tiefst beleidigt ist, sie hat null selbsthumor, überhaupt haben wir sehr verschiedene arten von humor. eigentlich passen wir garnicht zusammen, wir haben so gut wie nichts gemeinsam, mit ausnahme, dass wir freitags in die rofa gehen und den kontrast schwarz mögen. musik ist da auch ein gutes beispiel. ich finde garantiert nicht alles gut und toll was sie hört aber ich hab auch kein problem damit mir sowas anzuhören für eine gewisse zeit und ich hab auch nichts dagegen, dass sie diese musik mag, ich bin ja schließlich tollerant. sie hingegen rastet nahezu aus wenn sie auch nur ein einziges lied von meiner lieblings-musik "ertragen" muss, das geht für sie überhaupt nicht, aber wenn wundert es? es ist j schließlich nicht ihre vorstellung davon wie es sein muss. das fängt damit an, dass ich mir ständig anhören muss was ich doch für scheiss musik hör und wie man sowas nur toll finden kann und endet bei der übertriebenen reaktion auf das aussehen anderer menschen, die nicht ihrem optimum entsprechen, dieses reinsteigern und dieses entwickeln von agressionen nur weil einem der anblick nicht gefällt ist für mich mehr als unbegreiflich und überflüssig. desweiteren kann ich mit ihrem "freundeskreis" auch nichts anfangen, das sind alles total bescheuerte lebens-spastiker in meinen augen, die alle das geistige alter eines 6-jährigen haben. grundsätzlich kann es mir ja egal sein mit wem sie befreundet ist und mit wem nicht, nur hört der spass auf wenn sich gewisse asoziale verhaltensweisen und muster in ihrem verhalten mir gegenüber widerspiegelt, denn ich bin nicht irgendjemand den sie ständig herbeleidigen kann oder auf dem sie rumhacken kann ohne folgen. aber um das alles zu erfassen ist sie einfach nicht reif genug, das ist leider tatsache. ich habe es mittlerweile aufgegeben mit gesprächen noch etwas zu retten, denn sie hört mir ja sowieso nicht zu und sobald das gespräch zu ende ist, ist auch alles wieder vergessen. unterm strich tut sie nichts für unsere beziehung und fährt den karren immer weiter in den dreck und merkt es noch nichtmal. wenn ich mich ihr gegenüber nicht normal sondern etwas genervter verhalte, was durchaus verständlich ist, dann muss ich mir gleich anhören ich würde sie nicht mehr lieben und eigentlich hassen und und und. wie gesagt vertrauen in mich, meine gefühle ihr gegenüber und in alles andere ist ihr fremd. gestern hat sie mich im spass gefragt ob ich wüsste wie lange wir noch zusammen bleiben würden, als ich mit nein antwortete meinte sie: "wir bleiben für immer zusammen, weil du so tolerant bist" und ich muss sagen, irgendwo hat sie da recht, ich bin eigentlich ein idiot, dass ich das alles mit mir machen lass und das mitmache und wenn ich mir vorstelle mein restliches leben mit dieser person teilen zu müssen, dann wird mir ganz anders, denn so hab ich mir eine partnerschaft und beziehung wirklich nicht vorgestellt. überhaupt, was bringt einem eine partnerschaft in der kein interesse für einen aufgebracht wird und es eigentlich nur noch darum geht sagen zu können, man ist in einer beziehung? eigentlich garnichts, de facto werde ich mir noch ein paar gedanken über das ganze machen und eventuell das ganze auch beenden. ich denke das hätte ich schon viel früher getan, wenn es mir nur nicht so schwer fallen würde anderen menschen psychischen schmerz zuzufügen, weil ich eben weis wie das ist. aber auf der anderen seite kann ich mein ganzes leben, meine interessen, meine gefühle, meine meinung und einfach alles von mir immer unterordnen und zu gunsten anderer auf das was ich will verzichten...
5.11.07 23:14


hmmm....

...es war zu erwarten, dass ich früher oder später wieder an so einen punkt im leben komme, an dem ich keine lust mehr darauf hab. nur ist es mir in diesem moment eigentlich selbst nicht ganz klar wieso das so ist, schließlich habe ich erst gestern zwei gute arbeiten zurück bekommen und ich bin eigentlich auch glücklich verliebt und in einer beziehung, aber irgendwie ist mir das gerade alles egal, alles ist einfach...ja...deprimierend. ich könnte wiedermal den ganzen tag nur in einer ecke sitzen und heulen, aber nicht weil ich mich bemitleide oder sowas, einfach nur weil mir danach ist. in letzter zeit sitze ich öfters einfach nur da und denke über den sinn des lebens nach und sowas, eigentlich nix neues bei mir aber irgendwie komm ich für mich persönlich auf keinen grünen zweig was das angeht. außerdem nervt mich zur zeit irgendwie einfach alles, selbst gitarrenunterricht heute war nervend, obwohl mir das ja eigentlich spass macht. irgendwie ist nichts mehr so wie es mal war, freude habe ich so gut wie keine mehr zur zeit und alles ist total bedrückend, auch die finanzielle situation und die stimmung allgemein hier zuhause. eigentlich ist es fast erschreckend wie viel stress ich allein mit meiner mutter in der letzten zeit so hatte, weis ned, aber irgendwie ist das ungewöhnlich und macht mich psychisch auch in gewisser weise kaputt. ich fühle mich, als würde ich in einer welt leben, in der ich keinen ort mehr habe um mich zurückzuziehen und keine zeit mehr nur für mich habe. ständig will irgendwer was von mir; und sei es nur ein anruf oder eine sms an meine freundin...meine beziehung zu ihr ist auch nicht mehr so wie am anfang, mittlerweile unterstellt sie mir andauernd, dass ich sie nicht mehr lieben würde und nicht gerne zeit mit ihr verbringen würde. das stimmt aber alles garned, nur wenn ich versuch es ihr zu erklären oder ihr zu sagen, dass mich das traurig macht, wenn sie sowas behauptet, dann ist es auch wieder ned recht. und dann ist doch irgendwie verständlich, dass ich vielleicht nicht jeden tag super gelaunt bin und das versteht sie nicht, dass es bei mir auch tage gibt, an denen ich einfach nichts von der welt um mich herum wissen will, an denen ich einfach mal abschalten will, mir keine gedanken machen muss, mit niemandem reden muss, nicht überlegen muss wie man irgendwas sagt, einfach tage, an denen ich die welt welt sein lassen kann und es mich nicht kratzt was so passiert.möglicherweise ist es für jemand aussenstehendes übertrieben wie ich meine situation darstelle und als schüler hat man bestimmt mehr freizeit als andere, aber das bedeutet nicht, dass das leben immer friede, freude, eierkuchen ist. ich hab auch meine probleme und ich fühl mich von meinem wochenplan ziemlich gestresst, nur leider hab ich wenig optionen da etwas dran zu ändern. ich mein montags die eine stunde gitarren-unterricht ist nicht wirklich stress aber es ist einfach alles zusammen was meinen "stress" verursacht. schließlich soll ich ja so oft und so viel zeit wie nur irgendmöglich mit meiner freundin verbringen. also muss ich montag abends noch weg, dienstags meistens auch, mittwochs gitarrenunterricht, donnerstags bandprobe, freitags mittagsschule und am wochenende soll ich neben rofa natürlich auch noch viel zeit mit ihr verbringen. wenn ich dann aber mal keine lust habe oder ich einfach ko bin, dann bin ich gleich wieder das arschloch, das keinen bock hat sie zu sehen oder mit ihr zeit zu verbringen. sie versteht nicht, dass mein leben sich eben nicht NUR um sie dreht. ich bin für sie so toll und was weis ich, aber eben nur solange ich das mache, was sie von mir erwartet. ich will nicht sagen, dass ich unterdrückt werde oder so, aber in gewisser weise macht sie mich psychisch kaputt indem sie mich unter druck setzt. denn wenn ich mich nicht gleich melde wenn ich zuhause bin oder nicht sofort zu ihr komm wenn sie es will, dann ist es gleich ein riesen drama. dass sie aber niemals von sich aus zu mir kommt oder mir kaum die chance lässt sich bei ihr zu melden bevor sie es tut, das sieht sie nicht. manchmal kommt es mir vor als würde ich meine komplette planung nach ihr ausrichten um sie nicht zu enttäuschen, aber wenn es dann doch nicht ganz so klappt wie es geplant war, ist es gleich vollkommen für den arsch und ich bin wiedermal der depp. irgendwie hab ich die schnauze voll davon immer der dumme zu sein nur weil ich nicht immer das tu, was sie will. genauso hat sie keine vorstelleungen davon, dass es mich monatlich unmengen an geld kostet nur um ihr dauernd zu schreiben, aber wenn ich es nicht mach, bekomm ich auch schon wieder eine drauf. wie und was ich auch anstelle, es ist irgendwie nie genug. ich kann machen was ich will, aber trotzdem bekomm ich immer wieder nur schlechte laune ab und muss mir ein schlechtes gewissen einreden lassen. in tagen wie diesen habe ich oft wirklich keine lust mehr zu leben, was aber nicht heißt, dass ich sterben will, denn dann hätte ich wenigstens ein ziel vor augen. ich weis, dass dieser satz eigentlich von manson stammt, aber ich finde ihn eigentlich gerade ziemlich passend in meiner situation, ich weis auch nicht. aber ich glaube wenn ich wüsste, dass ich morgen nicht mehr aufwachen würde, ich glaub es wär mir total egal im moment. zur zeit fühl ich mich so oft einfach am boden und ausgelaugt, ich hab langsam keine kraft mehr um dem alltag stand zu halten, doch wie und vorallem wem soll ich das nur sagen? nachher halten mich doch alle wieder nur für verrückt und einen idioten...ich überlege oft wie es wohl wäre, wenn ich nicht mehr da wäre, wie es wär, wenn ich plötzlich aus dem leben scheiden würde. würde es denn irgendjemand ausserhalb meiner familie groß interessieren? würde auch nur eine person mehr als einen gedanken an mich verschwenden, geschweige denn um mich trauern? ich weis es nicht, ist aber eigentlich auch egal...wie gesagt, im moment fühl ich mich einfach total im arsch und ich hab keine ahnung was ich dagegen tun kann oder soll, vielleicht auch will, ich weis es nicht. ich weis auch noch nicht, wie ich die 3 wochen bei meiner freundin in den ferien überstehen soll, klar klingt das jetzt krass, aber es wird mit sicherheit anstrengend. es ist eben nur eine frage der zeit bis wir wieder irgendeinen kleineren streit oder disput haben und ich bin fast 100% sicher, dass es nicht meine schuld sein wird. nya, es gibt noch mehr negative dinge in näherer zukunft, da wäre zum beispiel der geburtstag meiner mutter, eine sache auf die ich auch überhaupt keine lust habe und die ich irgendwie hinter mich bringen muss, dann der kleine auftritt am samstag direkt danach. das wird zwar sicher in gewisser weise auch lustig, aber in erster linie ist es viel arbeit, vorallem die vorbereitung und die ganze zeit mit diesen anstrengenden leuten zusammen auf einem haufen...doch damit nicht genug, die woche drauf feiert mein großonkel geburtstag, mal davon abgesehen, dass ich sowieso kein sonderlich großer fan von geburtstag bin wird das auch noch ein richtig großer mit verdammt vielen leuten, dabei sind mir ja schon 6-7 leute, die ich nicht gut kenne zu viel. ich glaube ich werde mir irgendwo eine ecke suchen in die ich mich einfach ne weile zurück ziehen kann, sonst übersteh ich den ganzen trubel nicht. zudem kommen noch die ständigen auseinandersetzungen zwischen meiner großtante und meiner großcousine, das alles ist einfach so verdammt nervig und anstrengend zu ertragen, ich hab jetzt schon keine lust mehr darauf, wenn ich nur daran denke...ich denke die einzige positive nachricht in den nächsten wochen wird die tatsache sein, dass ich nicht sitzen bleibe, wobei das eigentlich nichts besonderes ist. so gesehen könnte ich mich natürlich endlos darüber beklagen wie schlecht es mir gerade geht, aber wie es eben in meiner natur liegt, wird niemand etwas davon erfahren, mit ausnahme dieses kummerkastens hier. aber schließlich will ich ja nicht wehleidig sein und andere nicht mit meinen problemen belasten, es geht ja auch nur um mich. ich hoffe nur, dass mein ganzer angestauter hass und frust der letzten monate nicht irgendwann geballt zum explodieren kommt, denn ich weis nicht wie und womit das enden würde. immerhin ist es erschreckend genug, dass ich auf der rückfahrt von stuttgart die ganze zeit über die planung eines amoklaufs mit anschließendem suizid nachgedacht habe...natürlich würde ich sowas nie machen, einfach weil ich schon ein zu soziales arschloch gegenüber anderen menschen bin und eigentlich kein freund von gewalt und sowas ist, aber ich glaube ich muss demnächst mal ein ventil für all die emotionen finden, sonst weis ich nicht wie lange ich mein leben noch ertragen kann...ich will eigentlich nur noch raus, raus aus meinem leben, befreit sein von allen pflichten, allen gewissensbissen, aller anspannung, einfach nichts sein, das wäre schön, zumindest für eine gewisse zeit, doch leider ist das nicht möglich und so werde ich weiter versuchen das beste aus meinem leben zu machen. wobei ich auch sagen muss, dass ich julia in gewisser weise beneide, nicht, dass ich ihren suizid für gut befinde, aber wenigstens ist sie allen stress los und muss sich um nichts mehr kümmern, sie existiert einfach nicht weiter, abgesehen von ihrer existenz im gedächtnis und im herzen vieler ihrer freunde wie besipielsweise mir. aber ich glaube ich sollte auch lieber mal ne runde schlafen, sonst kann ich garned mehr aufhören hier mein herz auszuschütten, aber schließlich kann ichs ja sonst nirgends tun ohne, dass es wieder auf ne ewige grundsatz-diskussion oder ein anderes gespräch hinausläuft. denn einfach mal nur zuhören, das kann keiner mehr, nicht mal meine mutter...
4.7.07 22:59


nun ist es soweit...

...ich könnte sagen ich habs endlich geschafft, ich befinde mich in einem zustand in dem ich garnichts mehr wahrnehme was gefühle oder empfindungen anbelangt. seit tagen ist mir alles egal und ich kann mich weder freuen, noch traurig sein, noch depressiv, noch heiter, noch fröhlich, noch launisch, noch sonst irgendwas, ich bin einfach garnichts. es kommt mir vor, als sei jegliche wahrnehmung ausgestorben und alle auslöser für stimmungen und gefühle seien abgestorben...egal um wen oder was es geht, ich hab keinerlei emotionen mehr in mir...ich kann nicht mal sagen, dass ich mich leer fühle, denn ich fühl einfach garnichts mehr. ich hab auch kein empfinden mehr für erschöpfung oder stress, garnichts. das klingt jetzt vielleicht abgehoben, aber es ist wirklich wahr, in mir regt sich nichts mehr...vielleicht verursacht durch die vielen wunden die in den letzten wochen in mein herz gerissen wurden durch mehrere personen...da wär zum einen jenne, die mich erst glauben machte, sie hätte wirkliches interesse an mir, dann sabrina, bei der es ähnlich war und jetzt auch noch antje...ich weis auch ned, vielleicht ist mein jetziger zustand eine art bestätigung dafür, dass ich es einfach lassen sollte jemals auf eine glückliche beziehung zu hoffen...ich weis zwar nicht, was ich so schlimmes getan habe in meinem leben, damit ich sowas verdien, aber ich werds hinnehmen, wie alles andere zuvor auch. ich werd einfach ins nichts hineinleben und die welt welt sein lassen. ich will garnichts mehr wissen von gefühlen, von freundschaft, von zärtlichkeit, von liebe...ich habe nichts gegen meine gefühlskälte, im gegenteil, eigentlich bin ich sogar froh, denn so kann ich manchen dingen im leben entgehen wie beispielsweise irgendwann wieder eine beziehung einzugehen...vielleicht klingt das jetzt ziemlich egoistisch aber das ist mir egal, ich bin einfach garnichts im moment...am liebsten würde ich im moment wirklich gerne sterben, so blöd das auch klingen mag. nicht dass ich es nicht aushalten würde so ganz ohne gefühle, nur interessiert es mich eben auch nicht ob ich lebe oder sterbe. diese gefühllosigkeit bringt auch eine mehr oder weniger schlechte seite mit sich, denn das einzige was ich empfinden kann ist physischer schmerz und für den sorge ich selbst wieder täglich, aber es stört mich nicht, ich hab es lange genug ohne ausgehalten. irgendwann kann ich einfach ned mehr anders und greife unweigerlich zur klinge, vorallem jetzt. ich glaube ich kenne jetzt die wirkliche bedeutung der aussage: "ich will spüren ob ich überhaupt noch lebe" noch nie konnte ich das so gut nachvollziehen. mein einziges problem bei der sache ist nur, dass meine mutter nichts davon mitbekommen darf, alles andere interessiert mich nicht. aber die hat grad selber genug stress, so dass ich da keine gefahr sehe. aber alles in allem, auch wenn ich mit diesem zustand gut klar komm und auch keinen ehrgeiz daran setze da wieder raus zu kommen, frage ich mich doch, ob das nun für immer so bleiben wird oder ob ich doch irgendwann wieder ein verletzbarer mensch mit emotionen werde...im moment finde ich dafür keine antwort, vielleicht irgendwann, vielleicht aber auch nie, das hängt ganz davon ab...
20.2.07 22:41


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung