* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     my philosphies...

* Freunde
    soulheart
    - mehr Freunde






Liebe...

...und andere beschissene dinge im leben. nunja, seit meinem letzten eintrag is wieder mal viel passiert. also ich fang mal an mit weihnachten. wir waren bei meiner tante und eig wars ganz in ordnung, dann plötzlich kam ne sms...von sabrina. total unerwartet, ich mein sie hat mir noch nie zuvor auf ne sms geantwortet und jetzt hatte sie eine von sich aus geschrieben. auf jeden fall haben wir über die feiertage an die 30 sms hin und hergeschickt. wir sind uns irgendwie langsam wieder näher gekommen was freitags dann seinen höhepunkt hatte, als ich mit ihr ins kino gegangen bin. wir haben uns "liebe braucht keine ferien" angeschaut, auf mein leben bezogen würde aber eher "liebe braucht keinen anfang" passen. auf jeden fall haben wir uns den film angeschaut und irgendwann hab ich dann meinen arm um sie gelegt und sie am arm gestreichelt. später in der rofa standen wir die ganze zeit eng aneinander und haben uns umarmt und plötzlich hat sie mich geküsst...SIE MICH...es war unbeschreiblich was in diesem moment in mir vorging, es war einfach nur wundervoll. wir waren den ganzen abend kaum eine sekunde getrennt und auf dem weg zum bahnhof haben wir uns dann getrennt weil wir noch was essen wollten, wir haben uns verabschiedet und wieder haben wir uns geküsst...das war auch schon das ende aller freude, denn die näxten tage hatten wir so gut wie keinen kontakt, sie hat auf keine sms mehr geantwortet, schien ständig genervt von unseren "unterhaltungen" die eigentlich keine richtigen waren und lauter so sachen eben. der näxte freitag sah nicht viel anders aus, wir haben kaum ein wort gewechselt und sie war eig die ganze zeit unterwegs, nya so ging das jetzt seit diesem freitag im kino. vergangenen freitag haben wir auch kaum ein wort gewechselt und wieder war sie mehr unterwegs als alles andere in der rofa. ich wollte ihr gestern noch schreiben, habs dann aber nicht getan weil angst hatte ihr auf die nerven zu gehen aber heute hab ich sie gefragt was nun eigentlich ist, gefragt ob sie ihre meinung von vor 5 wochen geändert hat oder obs immernoch dasselbe ist, gefragt ob ihr der kuss irgendwas bedeutet hat und ihre antwort auf alle fragen war ein nein...was auch sonst, ich hätte es mir denken können. aber wenigstens hab ich jetzt gewissheit und zerbrech mir nicht mehr jeden tag, jede stunde, jede minute, jede sekunde den kopf darüber, was nun eigentlich los ist. natürlich hat es weh getan und natürlich bin ich am boden zerstört, aber hätte ich ernsthaft eine andere antwort erwartet? hätte ich in irgendeiner weise glauben können, dass ich mal wieder wirklich glücklich werden kann? NEIN. es wäre verdammt naiv zu glauben, dass ich vielleicht doch irgendwann mal richtig glücklich werden kann auf längere zeit und das in einer beziehung der nicht viele faktoren im weg stehen wie entfernung oder altersunterschied oder geistige reife, nein, für mich wird das wohl nie wahr werden. vielleicht sollte ich mich einfach damit abfinden, dass es niemand mit mir aushält auf lange sicht, wieso auch, ich bin ja auch ein abscheuliches wesen von mensch. nya, bei all den gefühlen interessiert es fast garnicht weiter, dass unser drummer die band verlassen hat und wir nun nen neuen brauchen. vermutlich werden mir die ganzen ausmase erst in den näxten tagen richtig bewusst...in allen hinsichten...und ich weis auch nicht was ich jetzt mit jenne machen soll, ich mein sie ist ne tolle frau und ich hab sie wirklich gern, aber jetzt ist ja auch ihr markus wieder da...keine ahnung wie das weitergeht, aber eig ist es mir auch egal, vielleicht sollt ich mich aus solchen dingen wie gefühlen und beziehungen im leben von anderen raushalten und ganz besonders in meinem eigenen leben...manchmal wünschte ich mir, ich wär gefühllos, einfach garnichts fühlen, keine freude, keinen schmerz, keine trauer, keine verzweiflung, keine sehnsucht, keine nähe...keine liebe...wie wunderbar es doch wäre sich einfach keine gedanken über solche sachen machen zu müssen. wie schön muss es sein, wenn einem das alles total egal sein kann und man keine zeit und energie unnötig für menschen verschwendet, die es eigentlich garnicht verdient haben...an tagen wie diesem, in momenten wie diesem wünsche ich mir den tod, denn ein gefühlloser mensch zu sein ist ein sehr utopischer gedanke im gegensatz dazu. würde ich nicht so vielen menschen damit wehtun, die mir sehr wichtig sind, würde ich schon lange nicht mehr auf dieser welt umherirren, voller trauer, schmerz, verzweiflung, hoffnungslosigkeit und aussichtslose liebe. das alles würde ich mir selbst ersparen, gäbe es da nicht weniger als eine hand voll menschen die mich davon abhalten meinen freitod zu vollziehen. aber ich weis nicht wie lange ich noch so denke, wie lange ich das alles noch ertragen kann, wie lange ich es noch hinnehmen kann, wie oft ich noch unerwidert lieben kann, bevor alles zusammenbricht und ich wirklich nicht mehr kann und garnichts mehr geht, wie lange wird es dauern, bis dieser moment oder augenblick da ist? wie lange? ich weis es nicht...
14.1.07 22:34


Sag mir...

wie es ist glücklich zu sein...ich bins mal wieder mit nem haufen zeug, den ich loswerden muss. also wo fange ich an? nya, am besten als das anfing mit sabi, letzte woche freitag war sie wieder in der rofa, bis zu dem tag haben wir uns jeden tag unterhalten und auch verdammt gut verstanden, zumindest hatte ich den eindruck. sie schien traurig wenn ich off gehen musste, jeden tag...langsam kamen von meiner seite aus immer mehr gefühle für sie zum vorschein und das so weit, bis ich mich in sie verliebt hatte. dann am freitag in der rofa saßen wir die ganze zeit nebeneinander und haben uns umarmt und gekuschelt, jedes mal wenn ich ihren hals küsste war die welt für mich in ordnung. ich hab mich so glücklich gefühlt und dachte ich könnte endlich wieder jemandem wirkliche aufrichtige liebe entgegenbringen nach verena. ich habe es so gehofft dass das alles klappt mit ihr. nach dem abend war ich natürlich mehr als nur glücklich, ich war überglücklich, ich dachte ich hjätte eine neue frau für mein leben getroffen und sie schien auch nichts dagegen zu haben, dass ich mich aber getäuscht hatte sollte sich bald herausstellen. so chatteten wir samstag und sonntag und alles schien in ordnung aber am montag dann kam plötzlich der totale wandel, ich war froh wenn sie noch mit mir geschrieben hat. ich dachte mir erst nicht viel dabei, dachte sie hätte einen schlechten tag oder vielleicht stress daheim aber am dienstag dann war es dasselbe. ich hab mir natürlich wie immer endlos viele gedanken gemacht was los sein könnte oder ob was passiert sein könnte. als ich sie dann drauf ansprach am mittwoch was mit ihr los sei, meinte sie zuerst sie habe schuldgefühle wegen mir, auf die frage wieso meinte sie dann, sie hätte mir falsche hoffnungen gemacht...für mich brach in dem augenblick meine welt aufs neue zusammen. ich war kurz vor den tränen als ich das gelesen habe. sie sagte mir sie würde keine gefühle für mich haben und das obwohl sie mir sonntags noch gesagt hatte sie hätte freitags ned nur mit mir rumgekuschelt weil sonst niemand da war. ich hab alles einfach ned verstanden, es hat garnicht gepasst und ich wüsste so gerne was sie dazu gebracht hat ihre meinung zu ändern...als flo sie noch darauf angesprochen hat und sie gefragt hat ob sie nur zeit brauche oder überhaupt kein interesse an mir habe, antwortet sie, dass sie es sich mit mir nicht vorstellen könne...die ganze restliche woche war eine qual für mich, jede minute musste ich an sie denken und musste versuchen meine gefühle unter kontrolle zu halten, doch manchmal hab ichs einfach nicht geschafft. mein mismut fand seinen höhepunkt am freitag als ich wie jede woche in die rofa gegangen bin, natürlich hab ich sie dort erwartet und mit ihr gerechnet doch nicht so offensichtlich!!! gleich als wir reinkamen und uns mit getränken hinsetzen wollten liefen wir an ihr vorbei, ich wollte am liebsten vor ihr auf die knie fallen und ihr all meine empfindungen für sie gestehen doch ich konnte nicht, nicht vor all ihren freunden. doch nicht genug damit sie so nah bei mir zu sehen und sich nicht nähern zu können, nein, sie saß dann noch auf dem schos einer ihrer freunde...wenn ich ein messer dabei gehabt hätte, ich hätte es mir wohl durch die brust gejagt und darauf gehofft sofort zu sterben...doch stattdessen musste ich das ertragen, den ganzen abend waren meine gedanken bei ihr. gestern dann fragte sich mich wie es mir geht, SIE hat MICH angeschrieben, wir hatten nur eine kurze unbedeutende konversation, ich weis einfach nicht wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll, sie hat mein herz in stücke gerissen und mir jedwede hoffnung auf glück genommen und doch fühle ich für sie aus tiefstem herzen...ich glaube ich sollte mir die sache mit dem zum psychiater gehen doch nochmal überlegen, vorallem nachdem ich heute meinen goethe beendet habe in dem sich ein mann das leben nimmt weil er die frau die er liebt nicht bekommen kann, welch schicksalhafter zufall, dass dasselbe auf mich gerade zutrifft. ich habe mich in den letzten stunden und tagen mehrmals dabei erwischt, wie ich mir meinen selbstgewählten tod ausmalte und plante, es wäre alles so einfach und doch so schwer auszuführen. leider denke ich eben an die menschen denen ich wichtig bin, vorallem natürlich an meine mutter die nur noch mich hat und ihr will ich das eigentlich nicht antun, doch ich kann diesen endlosen schmerz in meinem leben nicht mehr lange ertragen und will am liebsten einfach aus dem leben scheiden...ich weis einfach nicht was ich tun soll, vielleicht sollte ich erstnochmal gründlich drüber nachdenken bevor ich einen vorschnellen entschluss fasse...
17.12.06 19:10


Echoes of my scream...

ich bins mal wieder, in letzter zeit schreib ich ja sehr unregelmäßig, ich komm einfach ned mehr so dazu in letzter zeit, aber heut muss ich irgendwie mal wieder was los werden. auf jeden fall war ich am freitag in der rofa und da hab ich sabrina getroffen, ich weis ned, sie sieht echt toll aus und ist eigentlich auch n netter mensch glaub ich. sie stand die ganze zeit bei mir rum, obwohl ihre freundinen wo anders waren, aber hat das was zu bedeuten? ich weis es ned, ich mein zuerst hatte ich den eindruck sie sei total angepisst von mir und es wäre besser wenn ich jeglichen augen- oder körperkontakt meiden sollte, auch wenns nur ne umarmung war. dann hab ich noch lena kennengelernt. ich mein wenn sie wirklich lesbisch ist, so wies den anschein gemacht hat, wieso sollte sie dann versuchen mich anzurufen? würde ne sms ned reichen als antwort auf ne sms? ach ich weis grad garnix mehr, irgendwie ist alles komisch grad. der abend heute mit jenne war auch irgendwie so ne verzwickte sache, ich mein sie hatte die ganze zeit maiky um sich rum und kp, wir kamen halt ned auf ein vernünftiges gesprächsthema. außerdem hatte ich jetzt ned den eindruck als hätte sie allzuviel interesse an mir, weis ned, vielleicht hab ichs auch falsch interpretiert. im moment ist einfach alles so stressig und merkwürdig, nirgends klarheit. ich werd echt noch verrückt wenn des so weitergeht und eigentlich bin ich müde und eigentlich will ich doch nur, dass ned immer gleich 3 mädels oder so evtl. was von mir wollen, eine würde dochj schon reichen. vorallem wenn ich mich entscheide treff ich immer die falsche, mein glück ist einfach weniger als nicht vorhanden. ich weis einfach ned was ich machen soll, ich muss so verdammt viel nachdenken jetzt. und niemand kann mir helfen oder nen rat geben und niemand weis ob ich die richtige entscheidung treffe. ich bin einfach mal wieder total auf mich allein gestellt, wie schon oft in meinem leben. wieso muss eigentlich immer alles so kompliziert sein? kann ned mal irgendwas einfach einfach sein? ich glauib ich sollte erstmal schlafen gehen um nen einigermasen klaren kopf zu bekommen, vorrausgesetzt ich kann schlafen mit all dem zeug im kopf, echt schlimm...nya, da kann man wohl nix machen und muss durch...leider...
3.12.06 01:32


Nothings the same...

nichts mehr wird so sein wie früher. am heutigen tag haben wir die schreckliche nachricht erhalten, dass sich j.s. in der nacht von montag auf dienstag das leben genommen hat...wir alle bleiben zurück mit der frage nachdem "warum?" doch wir werden nie eine antwort darauf bekommen. j. hat keinen abschiedsbrief, nichts hinterlassen, wir kennen weder die motive noch den auslöser. sie wirkte in letzter zeit doch immer so fröhlich und hatte noch so viel vor...ich bin fassungslos und mir fehlen die worte zu ihrem selbstgewählten ende. natürlich hat sie es für sich entschieden und ich denke wenn man es wirklich will, kann niemand etwas dagegen tun oder es verhindern, aber wieso hab ich nichts erkannt? keine anzeichen gesehen? mich nicht mehr mit ihr auseinander gesetzt? es ist unfassbar und für mich immer noch nicht greifbar und realisiert, dass ich sie nie wieder sehen werde...seit der 5. klasse kenne ich sie und wir waren vor einigen jahren auch zusammen. wir hatten eine beziehung die leider aufgrund von anderen in die brüche ging. ein paar jahre später waren wir wieder zusammen und es war eine schöne zeit. jede sekunde muss ich an sie denken, wie sie lachte, wie sie mit mir über das leben und den tod philosophiert hat. es ist unglaublich dass dieser mensch nicht mehr existiert... unbegreiflich zu verstehen wie sie diesen entschluss fassen konnte ohne eine nachricht zu hinterlassen. was hätte man tun können, wieso hat sie mich nicht angerufen, ich hatte immer ein offenes ohr für ihre probleme, wieso hab ich diesesmal nicht erkannt wie es um sie steht? ich habe noch versucht sie zu erreichen, bin aber gescheitert, aber anstatt es nochmal zu versuchen hab ich es aufgegeben und dachte man sieht sich ja sowieso jeden tag in der schule, doch ich habe mich geirrt...heute morgen in der ersten stunde erfuhren wir von ihrem selbst gewählten ableben. es war ein schock der immernoch tief sitzt und der auch noch lange zeit anhalten wird, es ist alles so unwirklich. man beginnt nur langsam zu akzeptieren dass sie nicht mehr da ist, man sie nie wieder lachen sehen wird, sie nie wieder mit mir reden wird. verstehen kann es keiner, sie machte so einen zufriedenen eindruck in letzter zeit, sie freute sich auf ein konzert und wir als ihre band haben uns mit ihr gefreut sie als schlagzeugerin zu haben. tausende gedanken und emotionen schiessen einem durch den kopf, doch im mittelpunkt steht ihr tod. man wird sie nie vergessen und das will ich auch nicht. sie war für mich eigentlich mehr als nur eine gute freundin oder bandkollegin. sie hat mir oft gesagt dass suizid kein ausweg ist und man andere wege finden müsse. aber wieso hat sie sich nicht selber daran gehalten? war es ihr borderline-syndrom dass sie in den tod getrieben hat? war es eine lang geplante sache oder eine kurzschlussreaktion? alles fragen die niemand mehr beantworten kann, vorallem nicht sie selber...fast alle bleiben fassungslos zurück und werden nie eine frage auf das warum finden...ich war froh darüber franzi heute morgen zu haben, die für mich da war und ich denke ich konnte auch ein wenig für sie da sein, hoff ich zumindest...wir haben zusammen geweint und uns auch ausgetauscht. es war gut jemanden wie sie zu haben, da niemand sonst wusste wie sehr mich das alles mitnimmt. alle augen waren meist auf sebastian gerichtet, natürlich als bester freund von j. ist das auch verständlich. aber ich bin wie immer untergegangen. ich hab mich so darüber aufgeregt wie sich unsere klasse verhalten hat, kaum eienr hatte engeren kontakt mit ihr und deshalb waren viele garnicht wirklich betroffen. ich kann nicht verstehen wie man über den tod eines menschen den man jeden tag gesehen hatte und kannte so einfach hinweg sehen kann, ich kann es einfach nicht...als wir vom cafe zurück kamen saßen wenige von uns bei dem psychologen der organisiert wurde und haben sich wirklich damit auseinander gesetzt. mir wurde da eigentlich erst wirklich bewusst was fehlt und wie einsam ich mich fühle. ich weis es ist vielleicht egoistisch darüber nachzudenken wie ich mich fühle, aber es muss einfach mal raus. mir wurde heute eigentlich auch richtig bewusst wie wenig menschen ich wirklich habe denen ich vertraue und mit denen ich über sowas reden kann. nach dem verlust meines onkels letztes jahr weis ich wie man mit sowas umzugehen hat, ob ich das schaffe ist eine andere frage. die ganzen gespräche und erklärungsversuche nutzen doch alles nichts, es ändert nichts an der tatsache, dass sie tot ist. sie hat ihr leben, diese welt und uns alle verlassen, weil sie vielleicht keinen anderen ausweg mehr sah. wenn ich überlege wie kurz ich selbst schon vor dieser entscheidung stand, wird mir bewusst wie viele menschen es doch gibt die einen vielleicht doch mögen. ich war total am boden zerstört über diese nachricht...ich wusste einfach nicht was tun, ich konnte und wollte nichts mehr tun, das einzige was ich noch konnte war weinen...mit franzi zusammen, sie war mir wirklich eine echte hilfe, freunde hab ich ja sonst keine echten an dieser schule... alles dinge die einem erst in solchen situationen bewusst werden. genauso weis ich auch nicht ob ich jemals wieder in die rofa gehen kann ohne an sie denken zu müssen und mich in erinnerungen zu verlieren, nicht dass ich sie vergessen will oder ähnliches, nur diese tatsache die einen auf schritt und tritt verfolgt im ganzen leben, in allen bereichen...vorher war ich noch bei franzi mit basti und einer anderen freundin, diese ablenkung hat gut getan, aber sie hilft eben nur für den moment...ich weis noch nicht wie es weitergehen soll, ich mein wie viele menschen die mir wichtig sind müssen noch sterben, wie viele muss ich noch verlieren? letztes jahr mein onkel und jetzt j. wer ist näxtes jahr dran? wie viel mehr muss ich noch ertragen? wann hab ich meine grenzen erreicht? wann kann ICH nicht mehr? wie lange dauert das noch? vorallem weil ich niemanden groß habe der meine gefühle teilt, ausser franzi...reden ist zwar gut und soll man ja auch tun aber helfen tut es mir nicht. eine umarmung ist für mich persönlich viel hilfreicher, doch wie oft bekomme ich sowas schon? meine "freunde" würden sowas niemals tun. nicht dass ich zwanghaftz jemanden brauche aber ich hätte doch gerne öfters jemanden mit dem ich reden kann und der mich auch einfach mal ind en arm nimmt. ich weis ich schweif ziemlich ab vom eigentlichen thema, aber das muss alles auch einfach mal raus. jetzt nachdem j. gegangen ist fühl ich mich noch einsamer, sie fehlt mir jetzt schon und ich kann es immernoch nicht glauben, selbst jetzt nicht wenn ich diese zeilen niederschreib, für mich lebt sie immernoch weiter, in meinem herzen und in gedanken und da wird sie niemals verschwinden...ich habe angst vor morgen, wenn ich es tim sagen muss, er kannte sie zwar nicht so gut, aber in seiner situation weis ich nicht ob es nicht ein auslöser für einen weiteren selbstmord wird. aber ich muss es ihm sagen, dass bin ich ihm schuidig, er hat einr echt darauf es zu erfahren fidne ich. ich weis einfach noch nicht wie es weitergehen soll und das wird sich auch erst mit der zeit zeigen, aber ich sehe einfach keinen sinn dahinter, wenn menschen sich dazu entscheiden ihr leben zu beenden. natürlich weis ich es von mir wie man denkt in solch einer situation, aber es ist doch nochmal ein unterschied mit diesem gedanken zu spielen und ihn dann wirklich in die tat umzusetzen...ich bin einfach fassungslos und weis nicht was ich jetzt tun kann oder soll, ich bin ratlos, absolut ratlos und voll von leere...alles ist wiedermal ais der bahn geworfen worden...einfach alles und ich weis im moment garnichts mehr....
8.11.06 23:05


It's me again...who else?!

jaja, heut war mal wieder ein toller tag^^ heut morgen wars eigentlich noch ganz okay, hab dann gleich mal ebay gechekt ob ich den chancen auf den bass hab aber wie ichs mir schon dachte wars wieder mal nix, nya, was soll man machen? auf jeden fall hab ich mich dann ma wieder aufgeregt über meine ma die unbedingt noch ihre winterreiffen draufmachen lassen musste heut, also musst ich runter hetzen und ihr helfen obwohl ich da eh schon n bissl im zeitstress war wegen der probe. auf jeden fall hatten wir dann auch nix mehr zu essen da was mich auch angekotzt hat, schließlich muss ich 7 tage die woche mein essen selber kochen, isses da zuviel verlangt dass wenigstens was da is was ich mir machen kann? anscheinend schon. des mit der probe war dann auch ziemlich fürn arsch weil alex es mal wieder verplant hat pünktlich zu sein, isses denn so schwer mal die zeit im blick zu behalten und das in den ferien? auf jeden fall war dann der ganze sress umsonst da ich dann wieder rumsitzen musste und warten bis er sich mal meldet. dann gings zur probe die heut auch ned soo mega produktiv war aber nya, wenigstens haben wir mit nem neuen song angefangen und das is ja die hauptsache. als wir drei uns dann auf den weg gemacht haben um was zu trinken zu organisieren meinte tim dann ich sei der 2. der ihm das leben gerettet hat, nya, weis ned was ich davon halten soll, ich versuch halt allen zu helfen, wie immer schon, mach das ja auch eigentlich gerne. als wir wieder zurück sind sind die anderen 2 noch los um sich was zu essen zu besorgen und als die wieder da waren war der flo dann voll mies drauf wegen seiner freundin. der tat mir voll leid. hätt ihm gerne geholfen aber mehr als ihm anzubieten mit mir zu reden konnt ich leider ned. wir ham dann nochma probiert was zustande zu bekommen aber die moral war irgendwie total im eimer, nya, kein wunder wenn einer der gitarristen und der drummer grad ziemlich depressiv sind. es ist irgendwie strange, ich mein die 2 sind total mies drauf und keine ahnung, ich würd ihnen gern helfen, aber dann weis ned, die stellen sich manchma so hin als sei ihr leben total scheisse und das schlimmste von allen, aber die haben alle keine ahnung, soll ned großkotzig klingen, aber die haben nunmal keine ahnung wie viel scheisse man erleben kann in seinem leben. aber das interessiert ja keinen. mich fragt ja auch niemand wies mir geht. muss ich immer so aussehen als würd ich gleich heulen damit leute merken dass ich ned super gelaunt bin? ich mein es interessiert ja auch niemanden was ich schon alles erlebt hab und dass ich trotzdem irgendwie weitergemacht hab. aber das würde ja eh nur jeden langweilen...is ja auch egal, ich leb halt und gut ist. nachher ruft tim wahrscheinlich wieder an und ich darf wieder seelenklempner spielen. manchmal frage ich mich wieso ich das eigentlich mach, ich mein wer is schon für mich da wenn ich mal wirklich jemanden brauch zum reden? wenn ich mal jemanden brauch der mir einfach zuhört damit es alles mal raus is? wenn ich mal jemanden brauch der mich einfach mal nur in den arm nimmt und ned gleich irgendwelche schwulen gedanken bekommt. helmut is zum beispiel einer, kein feingefühl der junge, der is ein trampel, aber sowas von, der regt mich manchmal echt auf einfach weil er ned nachdenkt über des was er sagt und vorallem zu wem und wann er es sagt. nya aber es bringt ja alles nix, leider kann ich nix dran ändern sondern muss es so hinnehmen wies kommt, egal obs mir passt oder ned. ach manchmal ist doch echt alles einfach nur scheisse und mehr ned...
3.11.06 00:34


tadaaa....

es ist mal wieder soweit, mir gehts mal wieder so mies dass ich mir wieder was von der seele schreiben muss. war ja klar dass es ned lang dauert bis es wieder soweit ist, vorallem weil ja jetzt auch herbst ist und alles trist wird. ich mag den herbst ja eigentlich und hab ihn voll gern, aber er bringt eben auch n paar depressionen mit sich, aber das ist ja normal um diese jahreszeit, da fällt es wenigstens ned so auf wenn ich mal mies gelaunt bin. ja was soll ich schon groß schreiben? gestern war der 29. oktober, also hätten wir da jahrestag gehabt. nur heute wurde ich irgendwie mal wieder schlagartig zu boden gestürzt. ich mein vielleicht klingt das jetzt total bescheuert oder so aber ich hab irgendwie des gefühl, dass sich kein mensch für mich interessiert. hab meine 2 vermeintlich besten freunde angeschrieben und ich hab nichts zurück bekommen, nicht mal n hinweis dass sie keine zeit haben, einfach garnix...bin ich wirklich so schrecklich? ist es so schlimm zeit mit mir zu verbringen? bin ich so unausstehlich? was mach ich nur falsch? ich hab doch niemandem was getan und trotzdem bin ich verdammt alleine auf dieser scheiss welt. wieso tu ich mir das eigentlich an? das ist genau die frage die sich tim gestern gestellt hat als er mich anrief um mir zu sagen wie mies es ihm geht...toll...und ich? wen interessiert es schon wirklich wie es mir geht? wer ist für mich da wenn ich mal jemanden brauche der mich mal in den arm nimmt? niemand...meine probleme, unwichtig, meine gefühle, unwichtig, mein leben und meine person, unwichtig. solange man mich ned brauch bin ich anderen scheiss egal. aber was solls? mit mir kann mans ja machen, bin ja nur ich, nicht wahr? wer will schon was mit so nem kerl wie mir zu tun haben? heute wurde mir mal wieder so richtig bewusst wie alleine ich doch eigentlich bin. es sind ferien und jeder macht was mit freunden oder ghet mit ihnen irgendwo hin, und ich? garnichts, wenn ich versuch meine "freunde" zu erreichen, dann reagieren sie garnicht, tun so als sei ich nicht da...und morgen helloween wird bestimmt auch super, alle haben was vor oder treffen sich mit freunden, ich nicht, ich hab ja keine wirklichen freunde die was mit mir machen wollen. hauptsache ned mit mir in einem raum, das wär ja schrecklich. und wenn doch dann bin ich nur zur allgemeinen erheiterung gut und das wars dann auch. dumme witze oder kommentare über meine probleme sind alltag, interessiert ja keinen was mir des ausmacht, bin ja nur ich. wenn man auf meinen gefühlen rumtrampelt ist es ja ned schlimm, die sind ja eh ned wichtig, gnauso wenig wie ich selber. zur zeit frag ich mich wieder öfters welchen sinn mein leben hat. ich weis es ned, ich weis es einfach ned, keine ahnung. vielleicht hats ja auch keinen oder vielleicht bin ich ja nur der kummerkasten für die ganze welt der irgendwann all seine trauer und seinen schmerz einsam mit in sein grab nimmt. wer weis das schon?
ich hasse mein leben....wirklich...
30.10.06 20:22


...

hey, ich bins mal wieder, ich weis ich hab schon lange nix mehr geschrieben, aber es war auch irgendwie ned so der bedarf da in letzter zeit. aber ich halts grad ned mehr aus, muss mir einfach mal wieder n bissl was von der seele schreiben bevor ich auf dumme gedanken komm....also wo fang ich denn am besten an? ich weis es ned....im moment weis ich eigentlich garnix, ich fühl mich irgendwie so verdammt leer und einsam. weis ned ich hab das gefühl, dass ich von aller welt verlassen worden bin. irgendwie is grad alles scheisse. ich mein niemand interessiert sich für meine probleme, aber wem kann mans verdenken, bin ja sowieso bloß ich, warum sollte man mir denn auch zuhören oder gar helfen? vorallem weis ich selber ned was grad los ist. ich fühl mich einfach nur leer, bin die ganze zeit deprimiert und hab auf garnix lust. niemand will irgendwas mit mir unternehmen und ich nerv grad alle anscheinend mit meiner bloßen existenz. egal wer es ist, alle haben anderes zu tun als sich mit mir zu beschäftigen. meine "freunde" ham grad auch nix besseres zu tun als sich über irgendwas von mir lustig zu machen und nerven grad nur noch. ich mein des is wieder mal typisch, alles was ich tu und sag scheint falsch zu sein und bietet ihnen neue angriffsfläche. zum beispiel als ich den beiden von meinem svv erzählt hab, damals hieß es noch von wegen dafür seien doch freunde da und wieso ich das ned schon früher gesagt hätte und heute? heute muss ich mir dumme sprüche deshalb anhören und werd nur noch verarscht, ich weis ned ob man da noch von freunden sprechen kann....dann reiss ich mir grad echt den arsch auf um irgendwie leute für unsere band zu finden und geb mir wirklich mühe, ich hab so ziemlich alles geatn, leider bisher ohne erfolg, es heißt zwar immer man solle die hoffnung ned aufgeben aber grad bin ich echt am tiefpunkt....und was macht mein "freund"? nichts, er is froh wenn er nix zu tun hat und sich aus allem raushalten kann, hauptsache keine arbeit, tolle einstellung. wenn ich ihm das dann aber sag, dass ich des ned okay find, dann zickt er gleich wieder rum. und auch sonst versteht mich grad niemand hab ich das gefühl. es is schwer so alleine, klar, jeder würde jetzt sagen ich hab doch ne freundin, aber diese beziehung is auch alles andere als glücklich, ich mein sie is voll nett und so, aber irgendwie passts einfach ned. ich will ihr aber ned wehtun und sie verletzen aber was anderes bleibt mir wohl ned übrig wenn ich sie ned noch weiter anlügen will und ihr was von der idylle vormachen will. wie gesagt, im moment ist irgenwie alles mist...aber ich weis auch ned was ich dagegen machen soll, ich bin grad total hilflos, hilflos und allein...niemand scheint sich freiwillig mit mir treffen zu wollen und zuhören tut mir ja eh keiner. ich weis ned wie das noch weitergehen soll, ich weis es wirklich ned, ich mein ich will ja was ändern aber ich weis einfach ned wie ich das anstellen soll....ich würd so gern mal wieder schmerzen spüren und einfach alles um mich herum vergessen, keine probleme, keine sorgen, keide gedanken, einfach garnichts. das wär mal wieder schön...auch wenns vielleicht krank klingen mag, kann aber nix dagegen machen. ich will grad einfach nur noch raus aus meinem leben oder zumindest mal endlich die ganzen mädels ausm kopf kriegen. das macht mich echt fetig, ständig denk ich drüber nach und dauernd muss ich vorallem an sie denken...ich habs immernoch ned verstanden wieso und ich werds wohl auch nie verstehen, es hat einfach alles gepasst fand ich, sie war meine große liebe und ist es vielleicht immernoch...ich bin grad in nem totalen gefühlschaos und hab absolut keine idee, wie ich da rauskommen soll...vielleicht fällt mir ja noch was ein, aber erst mal musste das alles raus...interessiert ja sonst keinen
9.10.06 19:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung