* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     my philosphies...

* Freunde
    soulheart
    - mehr Freunde






hmmm....

...es war zu erwarten, dass ich früher oder später wieder an so einen punkt im leben komme, an dem ich keine lust mehr darauf hab. nur ist es mir in diesem moment eigentlich selbst nicht ganz klar wieso das so ist, schließlich habe ich erst gestern zwei gute arbeiten zurück bekommen und ich bin eigentlich auch glücklich verliebt und in einer beziehung, aber irgendwie ist mir das gerade alles egal, alles ist einfach...ja...deprimierend. ich könnte wiedermal den ganzen tag nur in einer ecke sitzen und heulen, aber nicht weil ich mich bemitleide oder sowas, einfach nur weil mir danach ist. in letzter zeit sitze ich öfters einfach nur da und denke über den sinn des lebens nach und sowas, eigentlich nix neues bei mir aber irgendwie komm ich für mich persönlich auf keinen grünen zweig was das angeht. außerdem nervt mich zur zeit irgendwie einfach alles, selbst gitarrenunterricht heute war nervend, obwohl mir das ja eigentlich spass macht. irgendwie ist nichts mehr so wie es mal war, freude habe ich so gut wie keine mehr zur zeit und alles ist total bedrückend, auch die finanzielle situation und die stimmung allgemein hier zuhause. eigentlich ist es fast erschreckend wie viel stress ich allein mit meiner mutter in der letzten zeit so hatte, weis ned, aber irgendwie ist das ungewöhnlich und macht mich psychisch auch in gewisser weise kaputt. ich fühle mich, als würde ich in einer welt leben, in der ich keinen ort mehr habe um mich zurückzuziehen und keine zeit mehr nur für mich habe. ständig will irgendwer was von mir; und sei es nur ein anruf oder eine sms an meine freundin...meine beziehung zu ihr ist auch nicht mehr so wie am anfang, mittlerweile unterstellt sie mir andauernd, dass ich sie nicht mehr lieben würde und nicht gerne zeit mit ihr verbringen würde. das stimmt aber alles garned, nur wenn ich versuch es ihr zu erklären oder ihr zu sagen, dass mich das traurig macht, wenn sie sowas behauptet, dann ist es auch wieder ned recht. und dann ist doch irgendwie verständlich, dass ich vielleicht nicht jeden tag super gelaunt bin und das versteht sie nicht, dass es bei mir auch tage gibt, an denen ich einfach nichts von der welt um mich herum wissen will, an denen ich einfach mal abschalten will, mir keine gedanken machen muss, mit niemandem reden muss, nicht überlegen muss wie man irgendwas sagt, einfach tage, an denen ich die welt welt sein lassen kann und es mich nicht kratzt was so passiert.möglicherweise ist es für jemand aussenstehendes übertrieben wie ich meine situation darstelle und als schüler hat man bestimmt mehr freizeit als andere, aber das bedeutet nicht, dass das leben immer friede, freude, eierkuchen ist. ich hab auch meine probleme und ich fühl mich von meinem wochenplan ziemlich gestresst, nur leider hab ich wenig optionen da etwas dran zu ändern. ich mein montags die eine stunde gitarren-unterricht ist nicht wirklich stress aber es ist einfach alles zusammen was meinen "stress" verursacht. schließlich soll ich ja so oft und so viel zeit wie nur irgendmöglich mit meiner freundin verbringen. also muss ich montag abends noch weg, dienstags meistens auch, mittwochs gitarrenunterricht, donnerstags bandprobe, freitags mittagsschule und am wochenende soll ich neben rofa natürlich auch noch viel zeit mit ihr verbringen. wenn ich dann aber mal keine lust habe oder ich einfach ko bin, dann bin ich gleich wieder das arschloch, das keinen bock hat sie zu sehen oder mit ihr zeit zu verbringen. sie versteht nicht, dass mein leben sich eben nicht NUR um sie dreht. ich bin für sie so toll und was weis ich, aber eben nur solange ich das mache, was sie von mir erwartet. ich will nicht sagen, dass ich unterdrückt werde oder so, aber in gewisser weise macht sie mich psychisch kaputt indem sie mich unter druck setzt. denn wenn ich mich nicht gleich melde wenn ich zuhause bin oder nicht sofort zu ihr komm wenn sie es will, dann ist es gleich ein riesen drama. dass sie aber niemals von sich aus zu mir kommt oder mir kaum die chance lässt sich bei ihr zu melden bevor sie es tut, das sieht sie nicht. manchmal kommt es mir vor als würde ich meine komplette planung nach ihr ausrichten um sie nicht zu enttäuschen, aber wenn es dann doch nicht ganz so klappt wie es geplant war, ist es gleich vollkommen für den arsch und ich bin wiedermal der depp. irgendwie hab ich die schnauze voll davon immer der dumme zu sein nur weil ich nicht immer das tu, was sie will. genauso hat sie keine vorstelleungen davon, dass es mich monatlich unmengen an geld kostet nur um ihr dauernd zu schreiben, aber wenn ich es nicht mach, bekomm ich auch schon wieder eine drauf. wie und was ich auch anstelle, es ist irgendwie nie genug. ich kann machen was ich will, aber trotzdem bekomm ich immer wieder nur schlechte laune ab und muss mir ein schlechtes gewissen einreden lassen. in tagen wie diesen habe ich oft wirklich keine lust mehr zu leben, was aber nicht heißt, dass ich sterben will, denn dann hätte ich wenigstens ein ziel vor augen. ich weis, dass dieser satz eigentlich von manson stammt, aber ich finde ihn eigentlich gerade ziemlich passend in meiner situation, ich weis auch nicht. aber ich glaube wenn ich wüsste, dass ich morgen nicht mehr aufwachen würde, ich glaub es wär mir total egal im moment. zur zeit fühl ich mich so oft einfach am boden und ausgelaugt, ich hab langsam keine kraft mehr um dem alltag stand zu halten, doch wie und vorallem wem soll ich das nur sagen? nachher halten mich doch alle wieder nur für verrückt und einen idioten...ich überlege oft wie es wohl wäre, wenn ich nicht mehr da wäre, wie es wär, wenn ich plötzlich aus dem leben scheiden würde. würde es denn irgendjemand ausserhalb meiner familie groß interessieren? würde auch nur eine person mehr als einen gedanken an mich verschwenden, geschweige denn um mich trauern? ich weis es nicht, ist aber eigentlich auch egal...wie gesagt, im moment fühl ich mich einfach total im arsch und ich hab keine ahnung was ich dagegen tun kann oder soll, vielleicht auch will, ich weis es nicht. ich weis auch noch nicht, wie ich die 3 wochen bei meiner freundin in den ferien überstehen soll, klar klingt das jetzt krass, aber es wird mit sicherheit anstrengend. es ist eben nur eine frage der zeit bis wir wieder irgendeinen kleineren streit oder disput haben und ich bin fast 100% sicher, dass es nicht meine schuld sein wird. nya, es gibt noch mehr negative dinge in näherer zukunft, da wäre zum beispiel der geburtstag meiner mutter, eine sache auf die ich auch überhaupt keine lust habe und die ich irgendwie hinter mich bringen muss, dann der kleine auftritt am samstag direkt danach. das wird zwar sicher in gewisser weise auch lustig, aber in erster linie ist es viel arbeit, vorallem die vorbereitung und die ganze zeit mit diesen anstrengenden leuten zusammen auf einem haufen...doch damit nicht genug, die woche drauf feiert mein großonkel geburtstag, mal davon abgesehen, dass ich sowieso kein sonderlich großer fan von geburtstag bin wird das auch noch ein richtig großer mit verdammt vielen leuten, dabei sind mir ja schon 6-7 leute, die ich nicht gut kenne zu viel. ich glaube ich werde mir irgendwo eine ecke suchen in die ich mich einfach ne weile zurück ziehen kann, sonst übersteh ich den ganzen trubel nicht. zudem kommen noch die ständigen auseinandersetzungen zwischen meiner großtante und meiner großcousine, das alles ist einfach so verdammt nervig und anstrengend zu ertragen, ich hab jetzt schon keine lust mehr darauf, wenn ich nur daran denke...ich denke die einzige positive nachricht in den nächsten wochen wird die tatsache sein, dass ich nicht sitzen bleibe, wobei das eigentlich nichts besonderes ist. so gesehen könnte ich mich natürlich endlos darüber beklagen wie schlecht es mir gerade geht, aber wie es eben in meiner natur liegt, wird niemand etwas davon erfahren, mit ausnahme dieses kummerkastens hier. aber schließlich will ich ja nicht wehleidig sein und andere nicht mit meinen problemen belasten, es geht ja auch nur um mich. ich hoffe nur, dass mein ganzer angestauter hass und frust der letzten monate nicht irgendwann geballt zum explodieren kommt, denn ich weis nicht wie und womit das enden würde. immerhin ist es erschreckend genug, dass ich auf der rückfahrt von stuttgart die ganze zeit über die planung eines amoklaufs mit anschließendem suizid nachgedacht habe...natürlich würde ich sowas nie machen, einfach weil ich schon ein zu soziales arschloch gegenüber anderen menschen bin und eigentlich kein freund von gewalt und sowas ist, aber ich glaube ich muss demnächst mal ein ventil für all die emotionen finden, sonst weis ich nicht wie lange ich mein leben noch ertragen kann...ich will eigentlich nur noch raus, raus aus meinem leben, befreit sein von allen pflichten, allen gewissensbissen, aller anspannung, einfach nichts sein, das wäre schön, zumindest für eine gewisse zeit, doch leider ist das nicht möglich und so werde ich weiter versuchen das beste aus meinem leben zu machen. wobei ich auch sagen muss, dass ich julia in gewisser weise beneide, nicht, dass ich ihren suizid für gut befinde, aber wenigstens ist sie allen stress los und muss sich um nichts mehr kümmern, sie existiert einfach nicht weiter, abgesehen von ihrer existenz im gedächtnis und im herzen vieler ihrer freunde wie besipielsweise mir. aber ich glaube ich sollte auch lieber mal ne runde schlafen, sonst kann ich garned mehr aufhören hier mein herz auszuschütten, aber schließlich kann ichs ja sonst nirgends tun ohne, dass es wieder auf ne ewige grundsatz-diskussion oder ein anderes gespräch hinausläuft. denn einfach mal nur zuhören, das kann keiner mehr, nicht mal meine mutter...
4.7.07 22:59
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Soulheart / Website (6.5.09 22:20)
Es stimmt mich echt traurig wenn ich dass hier lese. Ich wünschte ich könnte dir helfen, etwas tun, damit du wieder glauben und hoffen kannst.
Doch das kannst irgendwie nur du selbst. Ich kann dir nur meine Zeit anbieten, ein offenes Ohr oder wie man das hier nennen kann.

Ich wünschte ich könnte dir etwas von meiner momentanen Gefühlslage abgeben, etwas von meinem Glück, oder einfach ein bisschen mehr glauben an dich selbst.

Es ist keine einfache Zeit für dich, aber ich hoffe echt dass sie sich, am besten baldmöglichst, verändern wird. Auch wenn ich dich "noch" nicht so gut kenne, spür ich, dass du ein Kämpfertyp bist. Bitte halte durch..

Und denk niemals du seist es nicht wert, denn du bist wertvoller als du denkst. Und ich werd es dir immer und immer wieder sagen, gib nicht auf.
ich weiss dass dies momentan für dich nicht einfach ist, und dass das mit dem Aufgeben so ne Sache ist, an die man irgendwie grad nicht so glauben kann...

Ich bin da für dich, du bist nicht alleine. Und du darfst mir auch dein Herz ausschütten.

Das hört sich jetzt wie ne Moralpredigt an, aber mir ist es einfach wichtig, dass ich dir wenigstens ein wenig Licht in dieser dunklen Zeit geben kann.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung