* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     my philosphies...

* Freunde
    soulheart
    - mehr Freunde






The end of the line...

heute habe ich wohl meinen persönlichen tiefpunkt erreicht. heute ist einfach alles über mich zusammengebrochen, egal in welcher hinsicht oder welchem bereich meines lebens, alles ist in meinen augen im moment beschissen und es besteht keine aussicht auf besserung. ansich hat sich an der situation mit meiner freundin nicht wirklich etwas geändert, ausser dass sie von mir verlangt meine gefühle für sie abzustellen...aber das kann und will ich nicht tun, ich mein sonst kann ichs auch gleich lassen, außerdem liebe ich sie ja, weil sie eigentlich ein wundervoller mensch ist und ich mich so sicher und geborgen fühle bei ihr, zumindest in der regel und nicht etwa weil ich mir selbst sage, dass ich sie lieben will oder gar muss. das bedrückt mich schon gewaltig, zumal sie mir gestern halb unterstellt hat, dass ich sie eigentlich garnicht lieben würde, sondern es einfach nur sagen würde, aber welchen sinn hätte das? würde ich diese ganze scheiss situation überhaupt mitmachen wenn ich sie nicht so sehr lieben würde wie ich es nunmal tue? da frag ich mich vielmehr, wieso sie all die monate solche dinge zu mir gesagt hat wie "ich liebe dich" war das alles gelogen und nur gespielt? schließlich ändern sich gefühle doch nicht von einem auf den anderen tag so drastisch wie es bei ihr anscheinend der fall war. ich glaube ihr einfach nicht, dass sie mich nicht mehr liebt, vielmehr denke ich, dass sie einfach angst hat vor ner festen bindung, weil sie eben schon so viele schlechte erfahrungen gemacht hat, das kann ich ja auch verstehen, aber wieso muss ich ausgerechnet der leidtragende sein? es ist ja nicht so, dass es mir super geht und ich alles aushalten kann, ich bin nunmal ein seelisches wrack in mancher hinsicht, da kann ich eben nicht immer die kraft aufbringen und immer stark sein und alles einfach hinnehmen wie es ist. ich will mich damit ned beschweren, ich bin eigentlich der letzte mensch, der sich beklagt oder jammert, weil es tausende menschen gibt, die viel schlechter dran sind als ich, aber das ändert leider nichts an meinem zustand momentan. gestern hatte ich die erschreckende erkenntnis, dass ich mein leben eigentlich nur noch von ihr abhängig gemacht habe, ich mein, wenn die beziehung auseinander geht, wenn ich sie verliere, dann gibt es nichts mehr wofür es sich lohnt zu leben...das mag jetzt übertrieben klingen, aber nach dieser ganzen scheisse hab ich dann sicherlich für ne ganz lange zeit keinen bock mehr auf ne beziehung, wenn überhaupt wieder in solch einem mase. klar ist das schade, aber daran ist nur sie schuld, zusammen mit all den anderen frauen, die mich in meinem leben nur verarscht und ausgenutzt haben. ich hab garkeine ahnung mehr wie oft ich es mir schon anhören musste, dass ich ja eigentlich ein besonderer mensch bin und mich manche menschen eigentlich nicht verdient haben, aber was soll dieser mist? welch verdammte ausrede das doch ist, ich mein die wahrheit ist doch eigentlich vielmehr, dass ich eben nicht so toll bin, im gegenteil, ich bin nicht mal ausreichend, denn egal was ich mache und wie viel ich mache, ich bin nie gut genug für ne längere beziehung so scheint es...klar kann man jetzt sagen, man sollte das leben nicht so sehr davon abhängig machen ob man den partner fürs leben findet, weil andere den mit 40 noch ned gefunden haben oder so, das mag ja auch sein, keine frage. aber was bleibt effektiv dann noch? was bleibt für mich? für einen menschen ohne ziele und träume...natürlich hab ich vielleicht einen plan wo ich beruflich vielleicht gerne mal hin möchte, aber wofür überhaupt den ganzen stress? will ich wirklich nochmal 3-5 jahre studieren? wieder kein geld für irgendwas haben nur um letztlich n job zu haben, bei dem ich noch ned mal weiss, ob ich den für den rest meines lebens machen will? vorallem wofür groß geld verdienen? um zu leben? welch idiotie, ich arbeite um zu leben und wofür lebe ich? um zu arbeiten? was für eine heuchelei, ich mein manche menschen lebe und arbeiten für materiellen luxus, manche für ihre kinder, manche für den partner und die beziehung und ich? wofür lebe und arbeite ich? für nichts im endeffekt...abgesehen davon, dass selbst ein job, den ich eigentlich wirklich liebe und gerne mach keinen spass mehr macht, es ist irgendwie wie eine art schwarzes tuch, das sich langsam aber sicher über mein ganzes leben zieht und alles unter sich begräbt, bis es keinen ausweg mehr daraus gibt...und so bin ich es zur zeit einfach leid jeden morgen aufzustehen, jeden morgen einen neuen beschissenen tag zu beginnen und wofür? für absolut garnichts! es geht weder vor noch zurück, alles steckt irgendwie fest und ich habs nicht in der hand, ich bin letztlich nur ein kleines rädchen im großen ganzen, mehr nicht, wofür also der ganze stress? ich will damit jetzt nicht sagen, dass ich mich morgen von der brücke stürzen will oder so, auch wenn es für mich momentan keine schönere vorstellung gibt als von einem vierzig-tonner überrollt zu werden, so steh ich einfach an dem punkt an dem ich es wirklich verstanden habe, was manson mit seinen worten meinte:
"wenn man nicht mehr leben will, heißt das nicht, dass man sterben will, denn dann hat man wenigstens ein ziel"
und er hat recht damit, das leben ansich macht für mich keinen sinn mehr, es hat mir nichts mehr zu geben und ich bin einfach am ende meiner kräfte, irgendwann sind auch bei mir die akkus leer. klar kann man jetzt sagen, ich bin noch jung und habe das leben noch vor mir und überhaupt kanns ja eigentlich nicht mehr schlimmer werden, also solll ich doch positiv in die zukunft blicken, aber der punkt ist: ich weiss, dass es noch schlimmer werden kann und mit sicherheit auch wird, wenn ich irgendwas in meinem leben gelernt hab, nach all den jahren voller trauer, wut und verzweiflung, dann, dass es IMMER schlimmer geht, selbst wenn man am boden liegt und mit füßen getreten wird, es gibt immer eine steigerung...was lernen wir also daraus?
LIFE IS PAIN - LEARN TO ENJOY IT
13.5.09 20:54
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Soulheart / Website (17.5.09 00:22)
vielleicht kannst dus spüren, aber ich denke grad ganz doll an dich... und ich wünsch dir echt von ganzem Herzen, dass du ein kleines Lichtlein findest, in dieser dunklen Zeit... Es stimmt mich echt seeeeehr traurig, wenn ich das hier lese.. Es ist einfach nicht fair, dass Menschen wie du, die so bemüht um das Wohl ihrer Mitmenschen sind, einfach niedergemetzelt werden. Du hast das nicht verdient.. Ich möchte aber auch dir sagen, dass du nicht alleine bist, mir ging es auch schon so... Aber ich weiss das bringt dir nicht wirklich viel...
Ich möchte nur dass du weisst, ich bin da für dich, und schick dir eine ganz liebe Umarmung... Spürst du sie ja vielleicht...
Du willst aufgeben, und doch bist du eine Kämpfer, der niemals aufgeben wird... Ich wünsch dir dass sich alles irgendwann wieder drehen wird, und den Glauben an die Liebe wieder finden kannst....

und danke noch für deine lieben Worte zu nie genug... Es hat meiner Seele echt gut getan.. und ich hoffe meine Worte sind auch einwenig "Gutes" für dich...
soulheart

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung